Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt I Rezension

23. Juli 2018

Zur Geschichte

Edie ist zu einer Hochzeit eingeladen, aber zu allem Übel ist es ausgerechnet die von ihrem Arbeitskollegen Jack. Der Kerl, der mit ihr seit einem Jahr flirtet was das Zeug hält und in den sie sich auch noch verliebt hat. Leider kann sie die Einladung nicht einfach absagen und geht hin. Alles ist ein echter Albtraum, erst kommt das Ja-Wort, dann die ganzen Glückwünsche und es wird ihr alles zu viel. Sie muss erstmal raus, kurz durchatmen und den Kopf frei bekommen. Doch dann steht Jack auf einmal vor ihr und gesteht ihr nicht nur seine Liebe, er küsst sie auch noch. Weil das noch nicht schlimm genug ist, bekommt die Braut es mit und sie wird dafür verantwortlich gemacht. Sie wird auf den Sozialen Medien gemobbt und überall schlecht gemacht. Es ist einfach ein Desaster.

Nachdem sie die Geächtete auf Arbeit ist, will sie nichts sehnlicher, als alles hinter sich zu lassen. Da hat ihr Chef ein unglaubliches Angebot für sie und schickt sie nach Hause in ihre alte Heimat, damit sie ein Buch für einen Schauspieler schreiben kann. Einerseits ist sie unglaublich dankbar für die Chance, andererseits will sie nicht zurück zu ihrer Familie, weil sie doch damit nur Probleme heraufbeschwört. Edie fühlt sich furchtbar, aber sie will ihr aktuelles Leben nicht einfach so aufgeben.

In ihrem alten Zuhause in Notingham angekommen, hat sie wie zu erwarten, Stress mit ihrer Schwester und will am liebsten wieder weg. Da sie weder ihrem Vater, noch ihrer Schwester anvertrauen will, warum sie wieder zurück ist, hält sie es vor ihnen geheim. Der Job will auch nicht so wie sie es sich vorgestellt hat. Warum läuft denn alles nur so falsch?

Meine Meinung

Das Cover ist sehr bunt gestaltet und hat mich deshalb nicht ganz so angesprochen, aber der Klappentext umso mehr. Das ist aber Geschmackssache und da die Cover der Autorin alle so gestaltet sind, passt dies dadurch wenigstens ins Bild.

Mhairi McFarlane wohnt in Schottland und ist Journalistin und Bloggerin. Sie hat schon etliche Liebesgeschichten verfasst, doch “Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt” ist mein erster Roman von ihr. Ich lese ja nicht so oft Liebesgeschichten, aber bei dem habe ich mich mal wieder angesprochen gefühlt.

“Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt” hat nicht nur einen langen Titel, er passt wirklich wie die Faust aufs Auge. Soviel Chaos, wie der Protagonistin Edie passiert, ist wirklich alles andere als das, was man sich im Leben so vorstellt. Sie tut mir fast schon leid. Erst verliebt sie sich in den Falschen, auch wenn man echt nicht mit vergebenen Kerlen flirtet sollte. Irgendwie ist sie also selber Schuld, schließlich wusste sie, auf wen sie sich einlässt. Dann geht es viral in den Sozialen Medien und jeder gibt ihr die Schuld an der Misere und dies hat auch noch starke Konsequenzen. Außerdem muss sie wieder nach Hause bei ihrem Vater und ihrer Schwester einziehen, welches sich am Anfang als schwierig erweist. Dann auch noch dieser schnöselige Schauspieler, der nicht weiß ob er das Buch nun will oder nicht. Edie hat es echt ganz schön schwer.

Die Geschichte ist sehr chaotisch, hat aber eine Menge Humor, Freude und Gefühlschaos. Ich konnte sie nicht aus der Hand legen. Es hat soviel Spaß gemacht, Edie von einem Fettnäpfchen ins nächste springen zu “sehen”, mit ihr zu leiden, zu lieben und im Erdboden zu versinken. Ich konnte sie in einigen Situationen so gut verstehen und in anderen hätte ich sie am liebsten geschüttelt. Die Story war ganz nach meinem Geschmack und ich muss mir die anderen Geschichten der Autorin, wohl mal genauer anschauen.

Bildquelle(n): Amazon

Loading Likes...

6 Comments

  • Tintenhain 23. Juli 2018 at 9:04

    Das klingt richtig gut. Ich guck gerade nach romantischen Büchern, die einen zum Lachen bringen. Klingt so als habe ich eins gefunden. 😀

    LG,
    Mona

    • Shanlira 23. Juli 2018 at 9:10

      Hallo Mona,

      auf jeden Fall, ich hab öfter schmunzeln müssen. Manchmal die Augen verdreht und mir gedacht “Was machst du da?”. War eigentlich alles dabei, was man zu einer romantischen Liebesgeschichte mit Humor gebrauchen kann. 😉

      Liebe Grüße
      Nicole

  • Gackelchen 21. September 2018 at 12:33

    Ich bin seit Jahren riesen Fan von Mhairi und kann sie jedem nur empfehlen, obwohl ich an sich nicht so der Chicklit Freund bin. Lustigerweise hab ich bei genau dem Buch länger gebraucht und auch erst diesen Sommer gelesen! Im November kommt endlich nachschub und ich freu mich schon sehr auf das Buch. Würd mich freuen, wenn dir die anderen auch gefallen. Ich drück dir die Daumen.

    Liebe Grüsse,
    Tania

    • Shanlira 21. September 2018 at 14:36

      Hallo Tania,

      ich eigentlich auch nicht, aber irgendwie hatte mich der Klappentext schon so gelockt, dass ich die Geschichte unbedingt lesen wollte.

      Ich schau auf jeden Fall mir das neue Buch auch an.

      Liebe Grüße
      Nicole

  • Sabrina | Lesefreude 22. September 2018 at 18:05

    Hallo Nicole!

    Das Buch kommt sofort auf meine WuLi. Ich mag Chick-Lit-Bücher in denen auch Social Media eine Rolle spielt. Derart leichtere Literatur genieße ich am liebsten nach der Arbeit zur Entspannung. Vielen Dank für den tollen Tipp!

    Liebe Grüße
    Sabrina
    #litnetzwerk

    • Shanlira 22. September 2018 at 18:08

      Hi Sabrina,

      das freut mich, dass du etwas bei mir gefunden hast. Ja die Story ist eine schöne Geschichte für zwischendurch. Viel Spaß beim Entdecken.

      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: