Montagsfrage: Wieviel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares…macht ihr euch etwas daraus?

9. Oktober 2017

 

Heute komme ich wieder erst spät zu der Montagsfrage von Buchfresserchen, aber momentan ist Chaos pur.  Am Freitag hat unsere Waschmaschine den Geist aufgegeben und wir hatten Wasser in der Küche, da ich mir aber nicht sicher bin ob es von der Waschmaschine oder der Spülmaschine kommt, muss ich erstmal alles per Hand abwaschen. Danach ist Samstag noch ein Gummiteil im Trockner gerissen und morgen kommt erst der Handwerker. Natürlich noch nebenbei arbeiten und alles andere, aber so ist das eben. Wenn dann kommt alles auf einmal. Aber ich will mich jetzt auch nicht beschweren und konzentriere mich auch die Montagsfrage.

 

Montagsfrage: Wieviel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares…macht ihr euch etwas daraus?

 

Naja, seien wir doch ehrlich. Natürlich wollen wir alle, dass die Beiträge die wir schreiben auch gelesen werden, sonst würden wir es doch nicht machen. Ich habe lange überlegt, ob das schreiben etwas für mich ist. Ende 2015 – Anfang 2016 ist mir die Idee, dass erste Mal in den Sinn gekommen, da ich viel gelesen habe und mich nie so richtig mit jemanden austauschen konnte. Leider gibt es bei mir nicht viele, die so gerne lesen wie ich und auch noch stundenlang darüber erzählen können. Mein Mann ist eher der Zocker und philosophiert lieber darüber und deshalb war er nie so interessiert mit mir über Bücher zu reden. Dann ist die Idee immer fester geworden und ich habe mich erstmal mit Lovelybooks, Vorablesen, Amazon usw. ausprobiert mit schreiben. Bei Facebook, Instagram und Twitter habe ich dann auch geschaut, wie es so ankommt. Es ist also eine Menge Zeit vergangen, bevor ich mich 100 %ig getraut habe, meinen Blog im Januar diesen Jahres zu erstellen. Klar freue ich mich über jeden Follower, der dazu kommt und ich freue mich immer total, wenn jemand einen Kommentar schreibt. Die Kommunikation unter den Buchverrückten und natürlich auch den Autoren, macht total Spaß und zeigt einem auch, dass es die richtige Entscheidung war es zu probieren. Ich möchte einfach über die Bücher schreiben, wie sie mir gefallen haben und einfach darüber schwärmen können. Schon alleine dafür lohnt es sich zu bloggen, aber schöner ist es trotzdem wenn es auch gelesen wird.

 

Wie ist es bei euch?

Liebe Grüße
Nicole

2 Comments

  • laberladen 9. Oktober 2017 at 20:54

    Wow, da hattest du ja eine echte Pechsträhne mit den Elektrogeräten. Ich drück die Daumen, dass es nur Kleinigkeiten sind und bald wieder alles funktioniert.

    Ich habe das Glück, einige Bücherwürmer im Freundeskreis zu haben – die habe ich aber auch durch ein Bücherforum kennengelernt und da einige davon in meiner Umgebung wohnen, treffen wir uns regelmäßig. Aber unser Lesegeschmack ist auch nicht unbedingt identisch.

    Im Laufe der Zeit habe ich einige Blogs entdeckt, auf denen die Bücher vorgestellt werde, die ich auch gerne lese. Und da kann man sich super austauschen und gegenseitig Bücher empfehlen. Das macht enorm viel Spaß und diese Art von Rückmeldung, Kommentar und Diskussion liebe ich sehr.

    Auf den ersten Blick gefällt mir Dein Blog sehr gut. Ich gehe gleich mal ein bisschen tiefer stöbern.

    LG Gabi

    • Shanlira 9. Oktober 2017 at 20:58

      Ja ich hoffe auch das der Handwerker nicht schlimmeres findet.

      Das mit den Geschmack ist immer so die Sache, aber schön wenn man jemanden zum austauschen hat.

      Danke, kannst dich gerne eine Runde austoben 😉

      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: