Das Erbe der Macht: Schattenchronik 1 – Das Erwachen I Rezension

14. April 2017

Schattenchronik 1 – Das Erwachen ist der erste Hardcover-Band der Fantasy-Reihe „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek. Das Band beinhaltet die ersten drei E-Books der Reihe.

Zur Geschichte

Magier und Menschen leben Seite an Seite, doch „der Wall“ verhindert das die Menschen (Nimags) Magie sehen können. 6 Licht- und 6 Schattenkämpfer haben sich zusammengeschlossen und den Wall errichtet, damit die Nimags nicht ständig in den Krieg von gut und böse hinein gezogen werden können. Doch nicht alle sind mit dem Wall einverstanden, weil er jedem Magier einen Teil seiner Macht abzieht, um den Schutz aufrecht zu erhalten. Der Dunkle Rat der Schattenkämpfer und die Schattenfrau, versuchen den Wall zu zerstören und die Lichtkämpfer zu besiegen.

Mark und Jen gehören zu den Lichtkämpfer, sie sind nicht nur ein Team, sondern auch gute Freunde. Bei einem gemeinsamen Auftrag, geraten sie in eine Falle und Mark stirbt. Sobald ein Magier stirbt, sucht sich seine Macht einen neuen Erben und somit entsteht ein neuer Lichtkämpfer, den man in die neue Welt einführen muss. Als Alex dieses Erbe bekommt, muss Jen ihm helfen sich an alles zu gewöhnen. Das fällt ihr nicht gerade leicht, nicht nur weil sie Mark verloren hat, sondern weil Alex in ihren Augen der totale Macho ist. Sie können sich nicht so richtig leiden, aber sie müssen vernünftig miteinander umgehen, weil es nicht lange dauert bis die ersten Gegner sich ihnen entgegen stellen. Jen und Alex müssen einander vertrauen, besonders wenn sie so eine starke Gegnerin wie die Schattenfrau gegen sich haben.

Die Schattenfrau lebt schon sehr lange und sie scheint eine Menge zu wissen. Sie ist nicht nur für die jüngsten Ereignisse, sondern auch für viele Katastrophen der Menschheitsgeschichte verantwortlich. Ihre Pläne gegen die Lichtkämpfer sind von langer Hand geplant und sie scheut sich nicht, dafür andere zu opfern. Sie scheint immer einen Schritt voraus zu sein und das alles nur um sich zu rächen. Was wurde ihr nur angetan, dass sie so sauer auf die Lichtkämpfer ist?

Meine Meinung

Das Cover ist von Nicole Böhm (Die Chroniken der Seelenwächter) gestaltet. Es handelt sich um das selbe Cover wie vom E-Book Band 1 Aurafeuer.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, aber das hat Andreas Suchanek definitiv drauf. Er schreibt mit jede Menge Humor und macht gerne Anspielungen auf andere Buchreihen, Filme oder der Geschichte selbst. Das macht jedes seiner Bücher immer wieder zu etwas besonderen.

Andreas Suchanek hat eine neue magische Welt erschaffen, die einen in den Bann zieht und nicht wieder gehen lässt. Er hat es geschafft, mich von Anfang an in die Geschichte mit einzubinden. Die Charaktere sind mir sofort ans Herz gewachsen und ich fiebere mit bei ihren Höhen und Tiefen die sie erleben müssen. Am meisten gefallen mir die kleinen Sticheleien zwischen Alex und Jen, da muss ich jedes Mal grinsen. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, besonders mit den Intrigen der Schattenfrau. Wer sie wohl ist und ob sie aufgehalten werden kann? Auf jeden Fall, kann ich es kaum erwarten wie die Geschichte weiter geht. Ich empfehle die Geschichte jedem Magie begeisterten Fantasy-Fan weiter.

Bildquelle(n): Amazon

Rezension auf Was liest du?

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: