Kalte Seele, dunkles Herz I Rezension

18. September 2018

Zur Geschichte

Nachdem sich die Eltern von den Schwestern Cass und Emma Tanner getrennt haben, wachsen sie größtenteils bei ihrer Mutter auf und dies ist nicht immer leicht. Doch als diese wieder einen neuen Mann in ihr Leben lässt, wird es noch um einiges schwieriger. Eines Tages verschwinden beide spurlos. Einzig und allein wurden Emmas Auto, ihre Schuhe und ihre Schlüssel am Strand gefunden. Was passiert ist und ob beide noch leben, konnte nicht ermittelt werden.

Drei Jahre später: Cass steht vor dem Haus ihrer Mutter, doch sie ist sich nicht sicher, ob sie klingeln soll und ob man ihr glauben wird. Die Polizei und die FBI-Psychologin Dr. Abby Winter werden gerufen, um ihr zu helfen. “Sie müssen Emma finden!”, so beginnt sie ihre Geschichte. Doch was sie damit zu Tage bringt, ist zu grauenvoll um wahr zu sein.

Dr. Abby Winter erkennt die Anzeichen. Cass erzählt ihnen entweder nicht die Wahrheit oder sie verheimlicht etwas. Ihr ehemaliger Partner glaubt, dass sie ihre eigene Geschichte hineininterpretiert und dass sie professioneller herangehen soll. Doch hat er damit recht oder ist sie da etwas auf der Spur?

Meine Meinung

“Kalte Seele, dunkles Herz” ist die erste Geschichte von Wendy Walker, die ich von ihr gelesen habe und dass hat sich auch gelohnt. Nicht nur das Cover mit seiner Schlichtheit, sondern auch ihre Schreibweise haben mich in den Bann der Story gezogen. Cass Tanner erzählt uns ihre Geschichte, die erst recht einfach beginnt und dann immer mehr fesselt.

Cass ist wirklich eine sehr starke Protagonistin, die schon eine Menge miterlebt hat und sich jetzt ihren größten Ängsten stellt. Sie muss endlich ihrer Schwester helfen, auch wenn sie sich dafür emotional großen Herausforderungen stellen muss. Das ist besonders wichtig, weil es jeder verstehen muss, jeder muss sehen und hören, was sie erlebt hat sonst werden sie Emma nie finden.

Am Anfang habe ich noch geglaubt, dass ich mich für die falsche Geschichte entschieden habe, doch dann hat die Geschichte so angezogen, dass ich manchmal vergessen habe zu atmen. Eine wirklich so spannende Geschichte, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt habe. Ich wollte sie unbedingt erstmal beenden, bevor ich schlafen gehe (leider nicht geschafft), habe dann aber früh um 5 Uhr beim Kaffee trinken den Rest gelesen. Was ich also damit sagen will, es war einfach eine echt heftige, spannende und gleichzeitig unglaublich gute Geschichte, die ich sofort wieder lesen würde.

Bildquelle(n): Amazon

Loading Likes...

5 Comments

  • Janna | KeJas-BlogBuch 20. September 2018 at 21:03

    Endlich schaffe ich mal wieder einen Besuch bei dir (=

    Mit dem Buch liebäugle ich ja immer wieder … Irgendwas mit Mia im Titel war doch auch von der Autorin? Das gefiel mir recht gut und auch hier scheint eine interessante Geschichte drin zu stecken. Auf jeden Fall hast du das Buch wieder in meinen Fokus geholt. “Vergessen zu atmen” – bestes Fazit bei einem Thriller 😉

    Liebe Grüße
    Janna

    • Shanlira 20. September 2018 at 21:27

      Hallo Janna,

      schön Mal wieder von dir zu hören. Ich hab nach dem Klappentext auch immer wieder überlegt und es dann einfach Mal angefangen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

      Ich hab nur noch “Dark Memories: Nichts ist je vergessen” noch von ihr gefunden.

      Ich helfe doch gerne beim erinnern 😉

      Liebe Grüße
      Nicole

  • Janna | KeJas-BlogBuch 21. September 2018 at 17:20

    Ha, das wars, geanu! 😀 Hab ich gelesen und fand es echt gut, hat zwar auch Schwächen, aber es gibt ja solche die man auch mal überlesen kann. Dieses Buch wandert also wieder zurück auf die WuLi, hihi

    Hab ein feines WE!

    • Shanlira 21. September 2018 at 17:32

      Solange es im Rahmen bleibt, finde ich auch dass man einiges überlesen kann. Ich werde das andere jedenfalls auch lesen, sie hat mich auf den Geschmack gebracht. 😉

      Wünsche ich dir auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: