Das Erbe der Macht – Schattenfrau I Rezension

10. Mai 2018

Zur Geschichte

ACHTUNG, da es sich um den 6. Teil der Reihe handelt, können Spoiler vorhanden sein, wer die Reihe noch nicht kennt, die Verlinkung zu Band 1 zum Schluss!

Leonardo versucht mehr über den Stab, den sie von der Schattenfrau bekommen haben, herauszufinden und dafür nutzt er alte Kontakte. Doch nicht nur dieser kann ihnen ein bisschen helfen, auch Nostradamus kann ihnen Hinweise darüber geben.

Danach begeben sich Alex, Jen und Clara auf eine Mission. Sie gehen diesen Hinweisen nach, um die Schattenfrau zu finden. Dabei landen sie in einer Bibliothek, geraten aber mit Crowley und Madison aneinander. Nach einigen Spuren und der Kooperation mit dem Feind, enthüllt sich die Identität der Schattenfrau und damit hätten sie niemals gerechnet.

Wer du jetzt bist, das war ich einst.

Wer ich jetzt bin, das wirst du sein!

E-Book, 3 %

Währenddessen macht Chloe zusammen mit Chris und Kevin, einen Ausflug zu deren Eltern. Kevin hat in seinen Therapiesitzungen Erinnerungen ausgegraben und versucht mehr darüber herauszufinden, dabei können ihm nur seine Eltern helfen. Diese sind nicht sonderlich überrascht und wollen endlich die Vergangenheit auflösen. Dabei erfahren die Zwillinge erstaunliche Details, nicht nur über sich und die Familie, sondern auch über ein Geheimnis, welches sie niemals erwartet hätten.

Unterdessen versuchen Johanna von Orleans, Albert Einstein und Thomas Eddison endlich das Siegel zum Archiv zu brechen. Doch sie machen einen folgenschweren Fehler und ebnen damit den Weg, welchen die Schattenkämpfer brauchen um sie anzugreifen. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt.

Meine Meinung

“Das Erbe der Macht” erscheint monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband. Es handelt sich um eine fortlaufende Geschichte, man sollte also mit Band 1 beginnen.

Andreas Suchanek hat mehrere Reihen, die er herausgibt: Das Erbe der Macht ist eine Fantasy-Reihe, Ein MORDs-Team ist ein All-Age-Krimi-Reihe und Heliosphere eine Space Opera. Für jeden Geschmack ist etwas mit dabei. Ich finde seine verschiedenen Anspielungen, auf Film/Serie und Geschichte immer sehr lustig. In diesem Band finden wir Anspielungen z.B. auf: Soap Operas, Ninjas, Indiana Jones und die Minions.

Crowley seufzte. “Zugegeben, dafür waren die Minions zuständig.” Er senkte die Stimme zu einem Flüstern. “So nenne ich unser Fußvolk heimlich, aber sag es nicht weiter. Ich habe zwei Favoriten, die nenne ich Bruce und Clark. Möglicherweise werde ich sie protegieren.”

E-Book, 36 %

Auch ein wichtiger Bestandteil der Geschichte, die Unsterblichen sind bekannte Größen der Geschichte. Unter den Lichtkämpfern durften wir bisher Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, Albert Einstein, Tomoe Gozen, Thomas Alva Eddison und Kleopatra kennenlernen. Bei den Schattenkriegern wissen wir bisher von dem Grafen von Saint Germain, Dschingis Khan, Aleister Crowley, Grigori Jenfimowitsch Rasputin und dem Verräter.

In “Schattenfrau” erfahren wir, wer die größte Feindin der Lichtkämpfer wirklich ist. Ich habe es ja vermutet, aber trotzdem lässt mich das Ende sprachlos zurück. Dieser Teil ist wirklich sehr spannend gestaltet und ich kann es schon wieder nicht fassen, wie schnell es weggelesen war. Ich freue mich auf die nächsten Teile, die hier zum Glück schon bereit liegen. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall mit Band 1 beginnen, es lohnt sich alle male.

Rezension von Band 1

Bildquelle(n): Amazon

Loading Likes...

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.