Das Erbe der Macht – Wechselbalg I Rezension

12. April 2017

Wechselbalg ist der 3. Band der Fantasy-Reihe „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek. Die Bücher erscheinen monatlich als E-Book und alle drei Bände als gebundene Ausgabe. Erschienen ist die Reihe im Greenlight Press Verlag.

Zur Geschichte

ACHTUNG, da es sich um den 3. Teil der Reihe handelt, können Spoiler vorhanden sein, für die den vorherigen Band noch nicht kennen, eine Verlinkung zum Schluss!

Alle sind noch total geschockt vom Verlust einer der Lichtkämpfer. Haben sie einen Verräter unter sich? Das Castillo wird hermetisch abgeriegelt, niemand kommt rein oder raus und keiner traut mehr dem anderen. Der Wechselbalg stiftet Chaos, er führt alle an der Nase rum und setzt unbarmherzig die Pläne der Schattenfrau durch. Niemand weiß was sie vor hat und wie man sie aufhalten kann, aber die Lichtkämpfer werden es versuchen.

Während dessen muss der kopierte Lichtkämpfer die schlimmsten Qualen über sich ergehen lassen. Er ist schon so lange in Gefangenschaft und kann seinen Freunden nicht helfen. Ihn zermürben die Fragen, warum niemand ihn findet und wie er den Wechselbalg aufhalten kann. Er wird sterben, wenn er nicht bald gefunden wird.

In der Zwischenzeit hat Alex endlich seinen Essenzstab bekommen. Nachdem er und Jen sich einen Kampf mit der Schattenfrau geliefert haben, wollen sie einfach nur zurück zu ihren Freunden. Doch die Schattenfrau hat andere Pläne mit ihnen. Sie landen an einem ihnen unbekannten Ort und kommen nicht weg. Die beiden müssen sich etwas einfallen lassen, wenn sie entkommen wollen.

Meine Meinung

Das Cover ist wieder wunderschön gestaltet von Nicole Böhm (Die Chroniken der Seelenwächter). Es ist in grün gehalten und man sieht eine Hand, die einen Essenzstab hält.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, aber das hat Andreas Suchanek definitiv drauf. Er schreibt mit jede Menge Humor und macht gerne Anspielungen auf andere Buchreihen, Filme oder der Geschichte selbst. Das macht jedes seiner Bücher immer wieder zu etwas besonderen.

Es geht in diesem Band heiß her. Verluste müssen verarbeitet werden, die Intrigen der Schattenfrau sind auch nicht ohne und zu guter letzt erfahren wir endlich wer vom Wechselbalg kopiert wurde. Es gibt jede Menge Momente in denen ich Vermutungen angestellt habe, wer es ist der von Wechselbalg kopiert wird. Damit habe ich aber nicht gerechnet. Ich habe eher andere Protagonisten vermutet. Andreas hat die Spannung wirklich gut bis zum Schluss rausgezögert. Ich kann es immer noch nicht fassen. Mit der Schattenfrau wird er es bestimmt auch so handhaben und deshalb bin ich schon sehr gespannt wie es weiter geht. Ich kann jedem Fantasy-Liebhaber die Buch-Serie ans Herz legen, es macht einfach Spaß sie zu lesen. Man sollte sie aber von Anfang an lesen, weil es eine zusammenhängende Geschichte ist.

Bildquelle(n): Amazon

Rezension auf Lovelybooks

3 Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: