Lesemonat Januar 2018

2. Februar 2018

Im Januar habe ich ein paar Rezensionen nachgeholt, aber von den neu gelesenen/gehörten Bücher/Hörbücher leider nicht geschafft. Wir bauen im neuen Gebäude immer noch das Archiv auf und leider wird es noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der einzige Vorteil daran ist, dass ich von morgens bis nachmittags Dauer-Workout habe und ich in den Nächten gut schlafen kann. Ich freu mich aber schon, wenn wir damit endlich durch sind und ich endlich wieder normal arbeiten kann. Wir wollen aber nicht soviel Jammern und lieber mit dem Lesemonat Januar starten.

Auflistung mit Klappentext

Barbara Neeb, Katharina Schmidt: Miraculous – Der dunkle Doppelgänger

Ladybug kann es nicht fassen. Ihr Superhelden-Gefährte Cat Noir soll ein Gemälde aus dem Louvre gestohlen haben. Aber Cat Noir beteuert, dass ihm ein gemeiner Betrüger den Diebstahl in die Schuhe schieben will. Offensichtlich gibt es eine Cat Noir zu viel in der Stadt und Ladybug setzt alles daran, den dunklen Doppelgänger zur Strecke zu bringen.

Nachgeholte Rezension

Sebastian Fitzek: AchtNacht (Hörbuch)

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Nachgeholte Rezension

Ethan Cross: Ich bin die Angst (Hörbuch)

Der “Anarchist”, ein mysteriöser Killer, verbreitet in Chicago Angst und Schrecken. Er zwingt jedes seiner Opfer, ihm unentwegt in die Augen zu schauen. Sie sollen sein wahres Gesicht sehen. Nicht das Gesicht des liebevollen Ehemannes und Vaters, das er seit Jahren für seine Familie aufsetzt, sondern das Gesicht des absolut Bösen.

Um ihn auszuschalten, ist Marcus Williams auf die Hilfe seines schlimmsten Feindes angewiesen: Francis Ackerman junior, der berüchtigste Serienkiller der Gegenwart …

Stephen King: Gwendys Wunschkasten (Hörbuch)

Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.

Stephen King: Es

In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.

Nachgeholte Rezension

Ruth Ware: Woman in Cabin 10

Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat?

Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs an der norwegischen Küste teil. Ein wahrgewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Geräusch aus der Nachbarkabine. Sie hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres, ungefähr von der Größe eines menschlichen Körpers. Und die Reling ist blutverschmiert. Lo alarmiert den Sicherheitsoffizier. Die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Keine Kleider, kein Blut, kein Eintrag ins Passagierregister. Die Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben …

Fazit

Gelesene Bücher: 1
Gelesene Seiten: 384
Rezensionen: 2

Gehörte Bücher: 2
Gehörte Minuten: 584
Rezensionen: 1

E-Books: 1
Taschenbuch: 0
Hardcover: 0
Hörbücher: 2

Bildquelle(n): Amazon

Loading Likes...

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.