Die Legenden der Grisha – Goldene Flammen |Rezension
Fantasy , Rezension / 20. Juni 2021

Zur Geschichte Alina Starkov ist mit ihrem besten Freund Malyen Oretsev zusammen als Waisen aufgewachsen. Beide sind zur Ersten Armee des Zaren von Ravka gekommen, sie als Kartografin, er als erfolgreicher Fährtenleser. Sie müssen die Schattenflur durchqueren, um Waren zu tauschen. Auf dem Weg werden sie angegriffen und Malyen wird verletzt, doch dann passiert etwas Unglaubliches. Eine Legende wird zur Wirklichkeit. Die Schattenflur ist ein dunkler, unheimlicher Abschnitt, der das Land teilt. Wenn man sie versucht zu durchqueren, kann man von furchteinflößenden Wesen angegriffen werden, den Volkra. Trotz allem werden regelmäßige Expeditionen hindurch gemacht. Viele sind bei dem Versuch schon umgekommen. Die Schattenflur muss vernichtet werden, nur wer hat die Macht dazu? Zur Autorin Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Sie lebt und schreibt in Hollywood. Ihre Grishaverse-Bücher werden als Netflix-Serie »Shadow and Bone« verfilmt. Meine Meinung Ich habe zuerst „Das Lied der Krähen“ letztes Jahr von der Autorin gelesen. Der Schreibstil von Leigh Bardugo gefällt mir sehr, ist wirklich angenehm zu lesen und man ist mittendrin in der Geschichte. Die 1. Staffel von „Shadow and Bone“ habe ich…