Der Henkersbaum | Rezension
Horror , Rezension / 28. April 2021

Zur Geschichte Das Mädchen Rot wird nur Rot genannt, wegen ihrer blutroten Haare. Rote Farbe gilt als Unglücksbringer, deshalb wird die Tochter des Gutsbesitzers gemieden. Nur ein Jüngling traut sich in ihre Gegenwart. Aus Spielgefährten werden Liebende. Doch niemand war gut genug für den Gutsbesitzer. Schon gar nicht der Jüngling, der nur der Sohn eines Bauern war. Als der Vater von Rot erfährt, dass die beiden sich ineinander verlieben, passiert etwas schreckliches. Meine Meinung Das Cover hat mir sehr gefallen, es passt sehr gut zur Geschichte vom Henkersbaum. Der Schreibstil des Autors war erstmal gewöhnungsbedürftig, aber man kam schnell rein. Es war mal was anderes eine Kurzgeschichte zu lesen, weil es sonst nicht genug Seiten sein können. Aber war auch Mal angenehm eine kurze, knackige Geschichte zu lesen. Auch wenn ich sie nicht als Horror-Geschichte einordnen würde, eher im Bereich Fantasy. Bildquelle(n): Amazon [Werbung] Nachfolgende Links führen zu Verlags-Seiten oder Amazon. Titel: Der Henkersbaum Autor: Christian Reul Verlag: booksnacks Formate: E-Book Seiten: 15 ISBN: B08KGWPD8Z Variante: Rezensionsexemplar (E-Book) Danke an dp Digital Publishers und booksnacks. 0