Lesemonat Dezember 2017

1. Januar 2018

Erstmal ein frohes neues Jahr ihr Lieben. Jetzt gibt es meinen Blog schon ein Jahr, also ist auch gleichzeitig mein 1. Bloggeburtstag, yeah 😉
Im Dezember habe ich nicht ganz so viele Beiträge verfasst und auch nicht so viele Bücher gelesen/gehört, momentan ist der Umzug der Firma wirklich sehr anstrengend. Leider gibt es noch so viele Kartons auszupacken, aber nebenbei darf auch nicht die Arbeit liegen bleiben und der neue Fahrweg ist auch viel weiter. Wir wollen aber nicht meckern, irgendwann wird es ja wieder besser. Um das Jahr 2017 abzuschließen, habe ich den Lesemonat Dezember jetzt für euch.

Auflistung mit Klappentext

Ethan Cross: Ich bin die Nacht (Hörbuch)

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Nachgeholte Rezension

Barbara Neeb, Katharina Schmidt: Miraculous – Der dunkle Doppelgänger

Ladybug kann es nicht fassen. Ihr Superhelden-Gefährte Cat Noir soll ein Gemälde aus dem Louvre gestohlen haben. Aber Cat Noir beteuert, dass ihm ein gemeiner Betrüger den Diebstahl in die Schuhe schieben will. Offensichtlich gibt es eine Cat Noir zu viel in der Stadt und Ladybug setzt alles daran, den dunklen Doppelgänger zur Strecke zu bringen.

Sebastian Fitzek: AchtNacht (Hörbuch)

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Stephen King: Es

In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.

Fazit

Gelesene Bücher: 2
Gelesene Seiten: 1630
Rezensionen: 0

Gehörte Bücher: 1
Gehörte Minuten: 519
Rezensionen: 1

E-Books: 1
Taschenbuch: 1
Hardcover: 0
Hörbücher: 1

Ich habe endlich nach 3 Monaten, Es von Stephen King geschafft und ich bin schon stolz auf mich, andererseits bin ich jetzt schon ein bisschen wehmütig das es jetzt ein Ende hat.

Bildquelle(n): Amazon

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: