Lesemonat Februar 2017

19. April 2017

Der Februar ist zwar der kürzeste Monat des Jahres, aber tatsächlich bisher der Monat den ich am meisten gelesen habe. Zwar ist er auch sehr geprägt von einem Autor, aber manchmal ist das halt so.

Auflistung mit Klappentext

Andreas Suchanek: Das Erbe der Macht – Essenzstab
Um voll auf seine Fähigkeiten zugreifen zu können, benötigt Alexander Kent einen Essenzstab. Doch als er und Jen nach dem Stabmacher suchen, stellen sie überrascht fest, dass dieser verschwunden ist. Eine Jagd beginnt.
Gleichzeitig wollen die Lichtkämpfer im Castillo endlich erfahren, was der Rat ihnen verheimlicht. Hierfür schmieden sie einen waghalsigen Plan. Niemand ahnt, dass das Böse in ihrer aller Mitte darauf lauert, erbarmungslos zuzuschlagen.

Rezension zum Buch

Andreas Suchanek: Ein MORDs-Team – Die Macht des Grafen
Bei den vier Freunden scheint sich abrupt alles zum Besseren zu wenden. Mason erhält von einem Sportverein die Möglichkeit, in der Mannschaft mitzuspielen. Olivia einen Fotoauftrag. Randy wird angeboten, bei einem Start-up einzusteigen. Danielle soll mit einer berühmten Pferdezüchterin zusammenarbeiten. Es dauert eine Weile, doch dann merken die Vier, dass jemand versucht, sie voneinander zu isolieren und die Ermittlungen im King-Fall aufzugeben. Wer steckt dahinter?
Gleichzeitig begreift der Mörder von Marietta King, dass sich die Schlinge um ihn enger zieht. Und handelt.

Andreas Suchanek: Ein MORDs-Team – Ein Rennen gegen die Zeit
Nach dem schockierenden Tod von Marek setzen Mason, Olivia, Randy und Danielle alles daran, den Mörder endlich zu enttarnen. Gemeinsam mit Sonja folgen sie gleich mehreren Spuren. Doch auch der Graf und der Mörder werden aktiv. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende nur einer gewinnen kann.
Unterdessen müssen Jamie und Harrison erkennen, dass die Schatten der Vergangenheit zu neuem Leben erwacht sind und alles zu zerstören drohen. Sie wollen eingreifen. Doch dafür benötigen sie die Hilfe einer alten Freundin.

 

Travis Mulhauser: Sweetgirl
Auf der Flucht durch den Schneesturm.
Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die 16-jährige Percy rettet ein vernachlässigtes und halb erfrorenes Baby aus dem Haus des Drogendealers Shelton, der ebenso unterbelichtet wie höchst gefährlich ist. Irgendwie muss sie es schaffen, das Baby in ein Krankenhaus zu bringen.
Es folgt eine dramatische Flucht durch Schneesturm und unwegsames Gelände, mit unberechenbaren Verfolgern und unvermuteten Verbündeten. Dank Sheltons genereller Unfähigkeit gibt es bei der Verfolgungsjagd, teils aus Versehen, tatsächlich ein paar Leichen. Und am Ende will natürlich niemand schuld sein.

Rezension zum Buch

Andreas Suchanek: Ein MORDs-Team – 1984
Sie war das Mädchen mit den traurigen Augen, die Freundin, die fast immer lächelte, und die Schülerin, deren Leben aus den Fugen geriet. Sie war der Auslöser einer Jagd, einer Suche, eines Kampfes, der zwei Generationen in Atem hielten. Verborgen zwischen Mythen und Legenden entspinnt sich die Lebensgeschichte eines Mädchens, das zwischen Freundschaft und Liebe die falsche Wahl traf.
Dies ist die Geschichte von Marietta King.

Fazit

Gelesene Bücher: 5
Rezension der Bücher: 2
Begründung:
Ich hatte mit dem MORDs-Team aus versehen mit Band 13 begonnen (also 2. Fall) und trotz guter Erklärungen über den 1. Fall des Teams, wollte ich unbedingt wissen was alles passiert ist. Also habe ich mich entschieden, die vorherigen nachzuholen ohne sie zu rezensieren.

Bildquelle(n): Amazon

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: