Lesemonat Januar 2017

17. April 2017

Ich habe lange überlegt, ob ich meinen Lesemonat überhaupt zusammenstellen soll. Da ich leider nicht mehr ganz so viel Zeit habe zu lesen, brauche ich momentan einfach mehr Zeit bis ich ein Buch beendet habe. Ich denke mir aber, auch wenn es nur ein Buch ist das ich beende, ist es trotzdem interessant zu sehen, was ich geschafft habe. Jetzt hole ich auf jeden Fall erstmal die letzten Monate nach.

Zusammenfassung mit Klappentext

Guido M. Breuer: Das Lazarus-Syndrom
Dr. Johannes Krafft, genannt „Joe the Butcher“, ist ein gebrochener Mann. Seit er seine Familie bei einem Unfall verlor, verdingt sich der brillante Chirurg als ambulanter Operateur für eine Organspende-Organisation. Ist es Zufall, dass in letzter Zeit immer mehr geeignete Spender sterben? Als ein alter Bekannter ermordet wird, beginnt Joe Fragen zu stellen.
Bald gerät er nicht nur selbst ins Visier er Ermittlungen, sondern auch ins Fadenkreuz der Gegenseite, die einen Skandal um jeden Preis vermeiden will. Doch im Kampf gegen die übermächtig scheinende Organspende-Mafia steht mehr auf dem Spiel als nur sein eigenes Leben. Wem kann Joe noch trauen?

Rezension zum Buch

Andreas Suchanek: Ein MORDs-Team – Das gefälschte Pergament
Der Gründungstag von Barrington Cove steht an. An der High School der vier Freunde wird ein Fest ausgerichtet, bei dem auch der Bürgermeister, alle Eltern und Priscilla van Straten zugegen sind. Sogar Chris Archer und Lucian wurden eingeladen, um die Feierlichkeiten zu fotografieren. Doch plötzlich meldet sich ein verwirrter Mann zu Wort. Die ausgestellte Gründungsurkunde sei angeblich gefälscht. Kurz drauf kommt es zu dramatischen Geschehnissen, die jeden der Anwesenden in Gefahr bringen.
Im Jahr 1984 betritt der Mörder das Schulhaus und macht sich auf den Weg zu Marietta King. Ein Ereignis, das zahlreiche Leben für immer beeinflussen wird.

Andreas Suchanek: Ein MORDs-Team – In den Trümmern
Der Gründungstag wird zum Debakel. Die von Kaminski deponierte Bombe kann nicht rechtzeitig entschärft werden und detoniert. Innerhalb der Schule kämpfen die Überlebenden mit den Auswirkungen der Explosion.
Außerhalb hängt das Leben von Chris Archer am seidenen Faden. Olivia versucht alles, ihren Freunden im Schulhaus beizustehen. Gleichzeitig kann sie nur auf die Nachricht warten, die darüber entscheidet, ob Chris und Sie eine Zukunft haben werden – oder der Traum vom gemeinsamen Glück endet.

Andreas Suchanek: Ein MORDs-Team – Das Böse im Spiegel
Lady Priscilla van Straten soll vor Gericht angeklagt werden, doch es scheint keine Beweise mehr für ihren perfiden Plan zu geben. Die vier Freunde wollen das ändern und beginnen zu recherchieren. Dabei kommen sie der Verbindung zwischen Marietta King und Priscilla van Stratens Schwester auf die Spur und bemerken, dass Marietta damals weitaus mehr entdeckt hatte, als jeder bisher ahnen konnte.
Gleichzeitig muss jeder der Vier auf seine Weise die Folgen der Ereignisse am Gründungstag verarbeiten und sich persönlichen Herausforderungen stellen.

Fazit

Gelesene Bücher: 4
Rezension der Bücher: 1
Begründung:
Ich hatte mit dem MORDs-Team aus versehen mit Band 13 begonnen (also 2. Fall) und trotz guter Erklärungen über den 1. Fall des Teams, wollte ich unbedingt wissen was alles passiert ist. Also habe ich mich entschieden, die vorherigen nachzuholen ohne sie zu rezensieren.

Wie schon gesagt, hatte ich leider nicht so viel Zeit, wie ich gewollt hätte. Bin aber trotzdem zufrieden. Wir schauen Mal, ob es in den darauf folgenden Monaten besser aussieht.

Bildquelle(n): Amazon

 

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: